Exaktes Druckbild auch bei Verzug des Bedruckstoffs.

Bedruckstoffe – insbesondere Papier – verziehen sich individuell im Druckprozess, was zu einem ungenauen Passer im Druckbild führt.

Heidelberg bietet mit der Software Prinect Automatic Paper Stretch Compensation eine erstklassige Lösung an, die Kompensation des Papierverzugs auf Basis einer „Verzerrungsvorhersage“ zu erreichen. Das Tool berechnet automatisch diesen Verzug vorneweg und gibt kompensierte Belichtungsdaten aus. Der damit erzeugte Plattensatz druckt beim ersten Durchlauf bereits ein korrektes Druckbild. Dies spart Platten, Rüstzeit und Makulatur.

Die automatische Kompensation ist insbesondere für Aufträge, die unter gleichbleibenden Bedingungen gedruckt werden (Maschine, Bedruckstoff, Druckfarbe, Druckreihenfolge, Papierlaufrichtung), geeignet.
Der größte Zuwachs an Druckqualität wird für anspruchsvolle Druckbilder mit feinen Details oder inversen Schriften, mit mehreren Nutzen oder hohen Flächendeckungen erreicht.

  • Automatisches Kompensieren des Papierverzugs
  • Angepasste Plattenbelichtungsdaten für jeden Auftrag im laufenden Betrieb
  • Erhöht die Passergenauigkeit im Druck und spart dadurch Platten, Einrichtezeit und Makulatur
  • Software im Vorstufenworkflow eingebunden zwischen Belichtungsdatenausgabe (RIP) und Belichter

Im Überblick

Vorteile im Akzidenzdruck

Push-to-Stop funktioniert, weil Prinect Automatic Paper Stretch Compensation dafür sorgt, dass Farbe und Passer stimmen - ohne weiteres Eingreifen des Bedieners. Prinect Automatic Paper Stretch Compensation ist ein wichtiges Element beim unterbrechungsfreien Produzieren an der Druckmaschine. Manuelle Eingriffe (z.B. Register vermitteln oder Hinterkante ziehen) entfallen.



Vorteile im Verpackungs- und Etikettendruck

Verpackungs- und Etikettendruck erfordern Nutzengleichheit über den gesamten Druckbogen. Prinect Automatic Paper Stretch Compensation berechnet die notwendige Verzerrung automatisch oder auftragsindividuell im voraus. Dadurch wird die Nutzengleichheit ohne manuellen Eingriff im Druck erreicht. Ein wichtiger Baustein für Zero Defect Packaging.

Smart Print Shop.
Voraussetzungen und Potenziale.

Whitepaper.

Was kennzeichnet einen Smart Print Shop mit „Push to Stop“-Standard? Welche Chancen bieten sich? Wie sehen Lösungen aus? Welche Vorteile hat die Optimierung? In diesem Whitepaper erfahren Sie:

  • Wie Sie Push to Stop in Ihrer Druckerei zur Realität werden lassen.
  • Welche sechs Schlüsselfaktoren Ihnen zu mehr Produktivität verhelfen.
  • Wie Sie Komplexität reduzieren und Prozesse automatisieren können.
  • Wie Sie näher am maximalen Leistungs-Level produzieren.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.