Das höchste Gut des Unternehmens sind die Mitarbeiter – das gilt auch für das Thema Energieeffizienz. Denn wer könnte besser über „Energiefresser“ am Arbeitsplatz Bescheid wissen als diejenigen, die jeden Tag damit zu tun haben? Sie können sicher sein: Nur mit diesem kollektiven Praxiswissen werden Sie Ihre beachtlichen Einsparpotenziale ausschöpfen können.

Sind die Ziele und Maßnahmen fixiert, geht es an die Umsetzung. Auch hier gibt es gute Gründe, die Belegschaft frühzeitig einzubinden. Denn nur wer Veränderungen aktiv mitgestalten kann, fühlt sich ernst genommen und ist bereit, das eigene Verhalten zu ändern. Wir haben daher fünf Tipps, wie Sie Ihre Belegschaft erfolgreich einbinden können:

Tipps & Tricks

Tipp 1:

Mitarbeiter sensibilisieren

Wenn sich Mitarbeiter für ein Ziel einsetzen sollen, müssen sie von dessen Notwendigkeit überzeugt sein. Sie müssen daher Antworten auf folgende Fragen geben können:

  • Warum muss der Energieverbrauch sinken?
  • Was sind die konkreten Ziele?
  • Wie gehen wir diese an?
  • Was kann jeder Einzelne beitragen?

Dabei zeigt sich: Eine Kombination aus intrinsischen und extrinsischen Motivationsfaktoren spricht die Mitarbeiter am besten an. Gründe für mehr Energieeffizienz reichen daher von notwendigen Kostensenkungen, um wettbewerbsfähig zu bleiben, bis zur Verringerung des CO2-Fußabdrucks, um die Welt für künftige Generationen zu erhalten.

Zur persönlichen Motivation hilft es zudem, wenn Sie die Einflussmöglichkeiten jedes einzelnen Mitarbeiters auf den Energieverbrauch des Unternehmens greifbar machen, z. B. durch Aufzeigen der Einsparpotenziale im jeweiligen Bereich oder Team.

Tipp 2:

Mit gutem Beispiel vorangehen

Erfolgreiches Energiesparen steht und fällt mit dem Verhalten aller Führungskräfte, einschließlich und speziell der Geschäftsführung. Sie geben der Belegschaft Orientierung. Denn wer von anderen etwas verlangt, darf sich selbst nicht ausnehmen – sonst verliert er seine Glaubwürdigkeit. Daher ist es für Sie absolut unerlässlich, selbst energieeffizientes Verhalten im Geschäftsalltag vorzuleben.

Tipp 3:

Multiplikatoren und Energiepaten

Die Gruppendynamik in den Teams ist entscheidend, um einen Veränderungsprozess anzustoßen. Meist wird geschaut: Wie verhalten sich die Kollegen? Identifizieren Sie daher Befürworter der Energiesparmaßnahmen als potenzielle Multiplikatoren. Wichtig ist es zudem, dass Sie die Meinungsführer in der Belegschaft für die Sache gewinnen. Darüber hinaus können Sie beispielsweise Mitarbeiter, die im Kollegenkreis fachlich und persönlich besonders angesehen sind, als „Energiepaten“ fördern und einsetzen. Als Ansprechpartner für die Kollegen erklären sie Maßnahmen zur Energieeinsparung und geben Tipps zur Umsetzung.

Tipp 4:

Kontinuierlicher Austausch

Wenn man als Individuum eingefahrene Verhaltensweisen ändern will, dauert das bis zu 60 Tage. Bei Organisationen ist dieser Zeitraum noch wesentlich länger. Um den Veränderungsprozess am Laufen zu halten, sollten Sie daher regelmäßig neue Impulse setzen und über Fortschritte informieren. Stellen Sie zudem sicher, dass der Informationsfluss in alle Richtungen funktioniert. Denn nur so dringen Vorschläge oder Bedenken auch zu Ihnen durch. Der regelmäßige Austausch in bzw. zwischen einzelnen Teams trägt schließlich dazu bei, Wissen weiterzugeben und Herausforderungen gemeinschaftlich zu lösen.

Tipp 5:

Erfolge messen und Anreize schaffen

Nach dem Motto „Miss es oder vergiss es“ sollten Sie am besten täglich den aktuellen Energieverbrauch und die Einsparungen grafisch darstellen (in kWh oder €) und zum Beispiel auf Informationsbildschirmen für alle sichtbar präsentieren. Das verdeutlicht auf einen Blick, wo das Unternehmen steht.

Energieeffizienz ist ein Marathon. Daher ist es wichtig, dass Sie immer wieder kurzfristig erreichbare Zwischenziele formulieren. Zudem sollten Sie Etappensiege feiern, etwa in einer Firmenveranstaltung. Das hält die Motivation hoch und zeigt, der Einsatz lohnt sich. Und bei aller Ernsthaftigkeit des Themas bitte auch den Spaß nicht zu kurz kommen lassen, etwa indem Sie durch Quizze oder Energiesparwettbewerbe den Sportsgeist wecken.

Fazit

Die gesamte Belegschaft einzubinden, das kann herausfordernd sein – aber es zahlt sich aus. Sie leisten damit nicht nur einen wichtigen Beitrag für unsere Umwelt und sparen Kosten. Zugleich können Sie auch Ihre Mitarbeiter begeistern sowie die Zufriedenheit und Identifikation mit Ihrem Unternehmen erhöhen.

Verbessern Sie also mit Hilfe von HEIDELBERG die Energieeffizienz in Ihrem Betrieb allumfassend, schnell und nachhaltig.

Sprechen Sie uns an und erhalten Sie weitere Informationen zu unserem "Energieeffizienz Workshop": hier greifen wir alle energierelevanten Themen von der Mitarbeitereinbindung bis zur Makulatur auf. Ihre individuellen Ressourcen- und Energieeffizienz wird analysiert und so mögliche Einsparpotenziale im Druckbereich aufgezeigt.

Oder werfen Sie einen Blick in die Aufzeichnung unseres Webinars „Energieeffizienz Workshop“.

Energieeffizienz im Drucksaal.

Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne!

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. Damit wir schnell auf den Auftrag reagieren können, benötigen wir einige Informationen.

* Diese Felder sind erforderlich.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Diese Felder sind erforderlich.