Jens Kalbantner, Projektleiter Speedmaster CX 104 R&D,
spricht über Prozesse und Inhalte zur Qualitätssicherung (QS) an unseren Speedmaster Maschinen.

Herr Kalbantner, können Sie uns sagen, welche Art von Tests an Speedmaster während des Herstellungsprozesses durchgeführt werden und in welchem Stadium?

Bewertungs-, Qualifizierungs- und Testmethoden begleiten jede Druckmaschine auf ihrem Weg zu unseren Kunden. Es beginnt in der Forschung und Entwicklung mit hochentwickelten Simulationsmethoden. Nach der Freigabe des Designs bauen wir Prüfstände oder reale Maschinen, um alle möglichen Parameter auf Herz und Nieren zu prüfen. Auch einzelne Maschinenkomponenten werden Dauertests unterzogen.

In der Serienproduktion werden alle Einzelteile ständig auf ihre Qualität geprüft und die verschiedenen Montageschritte nach internen und externen Standards kontrolliert bzw. getestet. Abschließend führen wir an jeder Maschine einen Drucktest durch und nehmen alle notwendigen Feineinstellungen vor, um sicherzustellen, dass die Maschine den höchsten Standards entspricht.

Welche Industriestandards sind für Sie bei den Qualitätstests der Speedmaster am wichtigsten?  

Bei unseren internen Druckqualitätstests wenden wir alle gängigen Normen an, wie zum Beispiel ISO 9000, 9001, 9002, 9003, und 14001. Die spezifischen Ziele bei Druckqualitätstests entsprechen den Standards des BVDM (Bundesverband Druck und Medien), der FOGRA (Forschungsgesellschaft Druck und Reproduktionstechnik) und der GATF (Graphic Arts Technical Foundation). Darüber hinaus haben wir eigene interne Druckqualitätsvorgaben und Toleranzen entwickelt, die weit über die Vorgaben dieser internationalen Institutionen hinausgehen.

Welche Testmethoden setzen Sie ein und was macht sie so besonders?

Bei unseren Tests der Druckqualität erkennen wir mögliche Abweichungen optisch mit Geräten des SID-Instituts (Sächsisches Institut für die Druckindustrie). Alle Parameter im Prozess, wie Farben, Papier oder Gummitücher sind zertifiziert, um möglichst genaue Ergebnisse zu gewährleisten.

Zusätzlich testen wir alle Peripheriegeräte, die mit der jeweiligen Maschine ausgeliefert werden. Denn wir wollen sicherstellen, dass das komplette System beim Kunden einwandfrei funktioniert. Nicht zuletzt können wir an allen unseren Produktionsstandorten auf das einmalige Know-how der besten technischen Experten der Branche zurückgreifen: Ihre Kompetenz macht meiner Meinung nach den Unterschied.

Noch eine abschliessende Frage: Inwieweit tragen diese Tests zur Verbesserung des Herstellungsprozesses bei?  Wie ist Ihre Einschätzung?

Die Daten der Drucktests und der mechanischen Tests werden ständig überwacht und in unsere statistischen Datenbanken eingespeist. Primär erlauben diese Kennzahlen eine sehr schnelle und genaue Analyse des mechanischen Zustands jeder Maschine. Darüber hinaus ermöglichen sie einen Qualitätsregelkreis und Echtzeit-Anpassungen im Herstellungsprozess: Daher sind sie ein essentieller Bestandteil unserer Qualitätssicherung (QA).

Das könnte Sie auch interessieren

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.