Der Spezialist für In-mold Labels (IML) Creaprint mit Sitz in der Provinz Alicante, Spanien, arbeitet seit seiner Gründung im Jahr 1987 mit Heidelberg als Technologiepartner zusammen.

Heute ist Creaprint der führende IML-Hersteller in Spanien; weltweit zählt er zu den Top Ten der Hersteller in diesem Bereich.

Creaprint, eine Erfolgsgeschichte im Segment der In-mold Labels (IML)

In der Kleinstadt Ibi in der Provinz Alicante, Spanien, wurde Creaprint 1987 gegründet, der Auslöser war die Marktnachfrage der wachsenden Spielzeugindustrie. Creaprint ist ein Familienunternehmen, und wurde innerhalb weniger Jahre zu einem Spezialisten für Kunststoffetiketten. Das Ziel Spitzenleistung anzubieten, veranlasste das Unternehmen, einen Forschungs- und Entwicklungsplan im Bereich der Robotik umzusetzen, der das Unternehmen zu einer Referenz im Bereich der IML*-Etikettenmachte. Die Konkurrenz asiatischer Hersteller wirkte sich sehr negativ auf die spanische Spielzeugindustrie aus. Da das Druckunternehmen, aber immer offen für neue Herausforderungen ist, beschloss es, seine Märkte zu erweitern. Derzeit exportiert das Unternehmen 35 % seiner Produktion in alle 5 Kontinente und arbeitet für unterschiedlichste Sektoren wie Lebensmittel, Haushalt, Spielzeug, Landwirtschaft, Garten, Automobil, elektronische Geräte oder Kosmetika, um nur einige zu nennen. Heute ist Creaprint der führende Hersteller von In-mold Etiketten in Spanien und gehört zu den Top Ten weltweit.

Umweltfreundliches Etikettieren in der Form bei Creaprint

Die IML-Etikettierung ist eine der besten Optionen, wenn es darum geht, ein Produktetikett zu integrieren. Es erfordert keine nachfolgenden Prozesse, was die Herstellung erheblich beschleunigt und die komplette Dekoration und Verschönerung des Zielbehälters im selben Prozess ermöglicht. IML-Etiketten zeichnen sich durch ihre Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit aus, denn sie vertragen Temperaturschwankungen und haben eine geringe Umweltbelastung. Vicente Guillem, Geschäftsführer von Creaprint, erklärt: "In unserem Fall ermöglicht die IML-Technologie eine ökologische Etikettierung. Bei Creaprint nehmen wir den Klimawandel sehr ernst, weshalb wir uns bemühen, unseren ökologischen Fußabdruck zu minimieren und, wenn möglich, zu eliminieren. Wir bemühen uns, so umweltfreundlich wie möglich zu sein. Unsere Umweltpolitik zielt auf Nachhaltigkeit ab, unsere Investitionen in Technologie sind darauf ausgerichtet, Prozesse zu optimieren und Emissionen zu reduzieren, unsere Etikettenmaterialien sind zu 100 % recycelbar, haben ihren Ursprung in recycelten Materialien und wir entwickeln derzeit kompostierbare und biologisch abbaubare Alternativen".

Was die Maschinen angeht: Als das Unternehmen beschloss, in eine neue Speedmaster XL 106 zu investieren, nahm es am Heidelberg Programm "Equipment CO2 neutral" teil. Dieses Programm ermöglicht es Creaprint, den CO2-Fußabdruck seiner neuen Druckmaschine auszugleichen, indem es sich am Wiederaufforstungsprojekt "Sodo" beteiligt, das von der Nichtregierungsorganisation World Vision in Äthiopien in der Nähe des Mount Damota durchgeführt wird. Mit dem Erwerb des Zertifikats "Equipment CO2 neutral" hilft die Druckerei den Gemeinden in dieser afrikanischen Region, die Bodenfruchtbarkeit wiederherzustellen, Bodenerosion zu verhindern, Trinkwasserquellen zu reinigen und die Artenvielfalt zu erhöhen.

Speedmaster XL 106 und das IML-Performance Paket

Im Jahr 2016 erwarb Creaprint seine erste Speedmaster XL 106 DD. Diese Rotationsstanze revolutionierte das Stanzen in der IML-Produktion; mit ihr war das Unternehmen in der Lage, 8.000 Bogen/Stunde zu erreichen.

Im Jahr 2021 investierte das Unternehmen in die neueste Generation der Speedmaster XL 106. Dank der neuen Heidelberg UX arbeiten die Bediener von Creaprint und die Druckmaschine nun Hand in Hand. Das neue intelligente Assistenzsystem Intellistart 3 unterstützt sie ständig bei ihren Auftragswechseln. Der LED-Navigationsassistent Intelliline zeigt den Status aller Druck-, Lack- und Trockenwerke in Echtzeit und auf einen Blick. Dank des standardisierten Prozesssystems gelingt es der Druckerei, Fehler zu vermeiden und die Effizienz und das Ergebnis gegenüber der Vorgängermaschine zu steigern.

Die Maschine ist mit dem IML-Performance-Paket ausgestattet und verfügt über eine spezielle, auf die Bedürfnisse der Druckerei zugeschnittene Konfiguration. Mit dieser Sonderausstattung will Creaprint das Nettoproduktionsvolumen weiter steigern und angesichts der hohen Komplexität bei der Verarbeitung der ultraleichten 50 µm dicken Kunststofffolien an Sicherheit gewinnen. "Das Performance-Paket garantiert eine stabile, faltenfreie Produktion bei einer hohen Geschwindigkeit von bis zu 15.000 Bogen/Stunde. Das ermöglicht uns eine schnellere und zuverlässigere Produktion", sagt Vicente Guillem.

Seine Absicht kontinuierlich weiter zu wachsen, soll auch weiterhin durch modernste Anlagen unterstützt und von zuverlässigen Technologiepartnern begleitet werden.

Creaprint S.L Etiquetas IML

C. Ávila, 4,
03440 Ibi,
Alicante, Spanien

www.creaprintiml.com

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.