Druckhaus Becker GmbH, Ober-Ramstadt, Deutschland: Mit Prinect APSC erreichen wir einen perfekten Passer trotz Papierdehnung.

Geschäftsführer Thomas Groth äußert sich begeistert: „Prinect APSC funktioniert topp. Unsere Drucker sind fasziniert. Mit dieser Software zur Kompensation der Papierdehnung brauchen wir nur die Platten in die Maschine zu nehmen und machen einen Abzug. Alles passt und es wird losgedruckt. Wir staunen über die Tatsache, dass man Rasterpunkte auf der Platte woanders platzieren kann, um die Papierdehnung auszugleichen. Inzwischen setzen wir Prinect APSC bei Papieren von 60 bis 170 g/m² ein.“

Vom Bedienen der Maschine berichtet er: „Bei dünnen Materialien und negativer Schrift mussten wir früher Hand anlegen, um den Passer in den Griff zu bekommen. Das Verziehen der Plattenhinterkante im Druckwerk kostete uns ca. 30 Minuten, die wir jetzt mit Prinect APSC einsparen. Außerdem brauchen wir einen Abzug weniger fürs Einrichten, damit sind wir 100 Bogen früher im Auflagendruck.“

Für Druckhaus Becker ist Prinect APSC ein Muss, um die sehr genauen Vorgaben einiger ihrer Kunden erreichen zu können. Außerdem ist Prinect APSC ein Pluspunkt für sie im Neukundengeschäft.

Thomas Groth, Geschäftsführer, und Rüdiger Zang, Vorstufenleiter

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg