Die Overall Equipment Effectiveness ist eine wichtige Kennzahl zur Beurteilung, wie effektiv eine Produktionsanlage in der Praxis betrieben wird.

Sie ist das Produkt der Faktoren Verfügbarkeit, Leistung und Qualität.


Über alle Formatklassen hinweg liegt die mittlere OEE aktuell bei ca. 20 Prozent, und selbst bei der Speedmaster XL 106 der Push to Stop Generation ergeben sich bei durchschnittlich 27 Prozent OEE noch deutliche Verbesserungspotenziale, denn die realistisch erreichbare OEE liegt deutlich darüber.

Dies belegen Speedmaster, die mit einer OEE von 50 Prozent und höher produzieren. In den kommenden Jahren wird eine Verdopplung der mittleren Produktivität erwartet.

Mit bis zu 90 Millionen gedruckten Bogen im Jahr zeigen erste Speedmaster Nutzer schon heute, was möglich ist.

Potenziale nutzen: der gelbe Balken im Fokus.

Um die OEE der Maschinen zu verbessern, müssen vorhandene Verbesserungspotenziale aktiviert werden.

Etwa die eine Hälfte dieser Potenziale ist technisch bedingt (Grafik grauer Balken). Technische Verbesserungen führen jedoch nicht zwangsläufig zum Erfolg – eben nur dann, wenn gleichzeitig die organisatorischen Themen verbessert werden.

Die andere Hälfte der Potenziale bezieht sich auf Prozesse und Bediener (Grafik gelber Balken).

Genau hierauf konzentrieren sich die Aktivitäten von Heidelberg.

Prozessverbesserungen und bedienerunabhängige Lösungen durch Push to Stop wirken direkt auf die OEE

Verbesserungen, die auf den gelben Balken einwirken, sich also auf die Prozesse und die Bediener fokussieren, haben einen direkten Einfluss auf die OEE. Genau dort liegen die größten auszuschöpfenden Potenziale.

Mit Push to Stop, umfänglicher Prozessautomatisierung und intelligenten Assistenzsystemen ermöglicht die Speedmaster der 2020 Generation ein noch umfassenderes navigiertes und autonomes Drucken.

Die Intelligenz der Maschine minimiert den Einfluss des Bedieners auf die Performance. Die Produktivität steigt, Prozesse werden beschleunigt, planbar und reproduzierbar.

Der Bediener wird an einem modernen und attraktiven Arbeitsplatz durch die Prozesse navigiert und kann so den immens gestiegenen täglichen Anforderungen standhalten.

Push to Stop auf einem neuen Level – für eine optimierte Overall Equipment Effectiveness an allen Speedmaster Modellen.

Ergänzende Lösungen

Die neue Heidelberg User Experience

Tauchen Sie ein in die neue Welt der Heidelberg User Experience (UX): Komplett neu durchdacht und so einleuchtend wie nie zuvor setzt sie neue Maßstäbe für das Nutzererlebnis an der Speedmaster.

Kunstliche Intelligenz und die Speedmaster

Preset 2.0, Wash Assistant, Powder Assistant, und Color Assistant: Diese Funktionen der künstlichen Intelligenz reduzieren manuelle Eingriffe auf ein Minimum und erhöhen die Wettbewerbsfähigkeit der Druckereien.

Neue Speedmaster XL 106

Die intelligenteste Speedmaster, die es je gab bietet Ihnen neue innovative Lösungen, die speziell auf die Bedürfnisse des klassischen Akzidenzdrucks wie auch komplexer Verpackungsdruck-Anwendungen zugeschnitten sind.

Alles, was Sie zur Steigerung Ihrer OEE brauchen.

Print Site Contracts.

Print Site Contracts bieten Ihnen alles, was Sie zur Leistungssteigerung brauchen, aus einer Hand:
angefangen bei Verbrauchsmaterialien und Services über Workflow und Performance-Analysen
inklusive Beratungsleistungen bis hin zu einem kompletten Produktionssystem
für die industrialisierte Printproduktion.

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.