Angebot anfordern

Aumüller Druck GmbH & Co. KG, Regensburg, Deutschland:
Bei Kleinauflagen sparen wir dank Prinect APSC Rüstzeit und Makulatur .

Seit April 2015 setzen wir die Automatische Papierdehnungskompensation in unserem Betrieb ein. An unserer Speedmaster XL 106-8P mit Autoplate XL und Prinect Inpress Control, welche ausschließlich für die Produktion von Klein- und Kleinstauflagen eingesetzt wird, ist dies von erheblichem Vorteil.

Inzwischen werden bei uns alle Aufträge mit 90-Gramm-Papier mit der Software Prinect Automatic Paper Stretch Compensation kompensiert. Dabei sprechen wir in Summe von rund 12.000 Platten pro Monat.

Bei Druckbogen in Schmalbahn und mit hohem Farbanteil haben wir früher schon manchmal die einzelnen Platten durch Unterlegen eines Seidenpapierbogens kürzer gemacht, um die gewünschte Passerqualität zu erreichen. Heute wenden wir für solche speziellen Aufträge mit Schmalbahnpapier auch die automatische Kompensation an.

Seit Einführung der Software ist die Qualität so gut geworden, dass das Unterlegen oder Ziehen der Plattenspannschiene nicht mehr nötig ist. Prinect Automatic Paper Stretch Compensation spart uns hier mindestens 5x pro Woche Rüstzeit und Makulatur.

In Summe merken wir deutlich, dass die Druckqualität erhöht wird und in einigen Fällen auch schneller als bisher erreicht wird. Weiterhin hat der Drucker einen stabileren Prozess dank Prinect Automatic Paper Stretch Compensation.

Volker Dollinger, Technischer Leiter,
Martin Erler, Leiter Druckvorstufe,
Johann Kappenberger, APSC Anwender in der Druckvorstufe
Martin Kraus, Offsetdrucker

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.