HEIDELBERG erwartet im Geschäftsjahr 2022/23 trotz hoher Unsicherheiten weiteres profitables Wachstum

09.06.2022

  • Umsatz soll im GJ 2022/23 bei hohem Auftragsbestand von 900 Mio. € überwiegend aus Wachstum im Kerngeschäft auf rund 2,3 Mrd. € steigen
  • EBITDA-Marge von mindestens 8 Prozent und weitere Verbesserung des Nachsteuerergebnisses angestrebt
  • Highlights Geschäftsjahr 2021/22: Umsatzplus von 14 Prozent auf 2,183 Mrd. € – EBITDA-Marge steigt auf 7,3 Prozent
  • Stärkung der bilanziellen Widerstandsfähigkeit, Nettofinanzverschuldung abgebaut

Die Heidelberger Druckmaschinen AG (HEIDELBERG) geht verhalten optimistisch ins neue Geschäftsjahr 2022/23. So weist der Konzern zum 31. März 2022 mit rund 900 Mio. € den höchsten Auftragsbestand seit 10 Jahren aus, wird aber wie alle produzierenden Unternehmen mit zum Teil deutlichen Preissteigerungen auf der Material-, Energie-, Logistik- und Personalseite konfrontiert, die über Preisanpassungen kompensiert werden sollen. Dennoch ist HEIDELBERG auch angesichts der hohen Effizienzverbesserungen aus dem Maßnahmenprogramm der letzten Jahre zuversichtlich, den Umsatz von 2,18 Mrd. € im neuen Geschäftsjahr 2022/23 auf rund 2,3 Mrd. € und die EBITDA-Marge auf mindestens 8 Prozent verbessern zu können.

Der Konzern profitiert von den Wachstumsinitiativen in den profitablen Kernmärkten des Verpackungsdrucks, bei den digitalen Geschäftsmodellen und im dynamisch wachsenden Bereich der E-Mobilität. Hier konnte der Umsatz mit Ladestationen für Elektrofahrzeuge, den sogenannten Wallboxen, im vergangenen Geschäftsjahr um mehr als 120 Prozent auf rund 50 Mio. € zulegen. In diesem Geschäftsjahr erwartet HEIDELBERG ein weiteres Wachstum im zweistelligen Prozentbereich.

„HEIDELBERG hat seine Widerstandsfähigkeit im vergangenen Geschäftsjahr durch ein deutliches Umsatz- und Ergebnisplus weiter gestärkt. Finanziell steht der Konzern so gut da wie lange nicht. Hiervon und von den erfolgreichen Wachstumsinitiativen in den Kernmärkten und den digitalen Geschäftsmodellen sowie von unserer Erfolgsgeschichte im Bereich E-Mobilität wollen wir auch im Geschäftsjahr 2022/23 profitieren. Damit sind wir optimistisch, dem sehr herausfordernden Umfeld mit seinen massiven Preissteigerungen entgegenwirken zu können. Wir werden die Märkte sehr genau beobachten, um gegebenenfalls gegenzusteuern, erwarten aber aus heutiger Sicht ein weiteres Umsatzwachstum auf rund 2,3 Mrd. € und primär aus operativen Verbesserungen heraus eine Steigerung der EBITDA-Marge auf mindestens 8 Prozent“, kommentiert Dr. Ludwin Monz, Vorstandsvorsitzender von HEIDELBERG.

Neuaufstellung von HEIDELBERG trägt Früchte
Bilanzqualität und Free Cashflow operativ um mehr als 100 Mio. € verbessert
Zuversicht für 2022/23 trotz großer globaler Unsicherheiten
Weitere Informationen
Wichtiger Hinweis

maximilian_beyer

Maximilian Beyer
Leiter Investor Relations Tel.: +49 (0)6222 82 67120
Fax.: +49 (0)6222 82 67129

Thomas_Fichtl

Thomas Fichtl
Leiter Corporate Public Relations und Pressesprecher Tel.: +49 (0)6222 82 67123
Fax.: +49 (0)6222 82 67129

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.

Angebot anfordern