Gallus Labelfire mit Low Migration besteht Feldtest bei der SCHELLING AG

11.08.2020

  • Low-Migration-konforme Applikationen mit 1200 dpi Druckauflösung digital produzieren
  • SCHELLING AG nimmt bereits zweite Gallus Labelfire in Betrieb

St. Gallen / Reinach, Schweiz – Feldtest erfolgreich bestanden: Dies berichtet die Birkhäuser+GBC AG, eine Tochtergesellschaft der SCHELLING AG, nur kurze Zeit nach der Installation der Gallus Labelfire in der Low-Migration-Ausstattung. In der Niederlassung in Reinach nahe Basel kann das Unternehmen seit Juli 2020 eine Vielfalt von Etiketten und flexiblen Verpackungen Low-Migration-konform bedrucken. Herausragend ist dabei vor allem die native Druckauflösung von 1200 dpi sowie die Flexibilität der hybriden Etikettendruckmaschine. Es ist bereits die zweite Gallus Labelfire für Birkhäuser.

Marcel Häsler, COO bei Birkhäuser, ist begeistert: «Die neue Gallus Labelfire 340 mit Low-Migration-Ausstattung ist für uns die perfekte Maschine. Diese Digitaldruckmaschine ist die ideale Ergänzung, sowohl zu den Flexodruckmaschinen in diesem Bereich, aber auch zur ersten Labelfire. Nun können wir Low-Migration-konforme Applikationen für den Food-Bereich anbieten, und zwar in der ganzen Bandbreite, von flexiblen Verpackungen und Etiketten, von Papierbeuteln über Faltschachteln bis hin zu Selbstklebeetiketten mit Kaltfolienveredelung oder Lackeffekten.»

Entscheidung für UV-Inkjet
Die zweite Hybrid-Druckmaschine von Gallus ist eine wichtige Erweiterung zum Maschinenpark im Bereich Etiketten und flexibler Verpackung. Das Herz der Gallus Labelfire ist die Digital Print Unit (DPU) mit sieben Farben. Vor und nach der Inkjet-Druckeinheit sorgen Flexo-Druckwerke für mehr Flexibilität und Kosteneffizienz im Etiketten- und Verpackungsdruck. Dies gelingt durch die Realisierung der Inline-Produktion. So kann beispielsweise kosteneffizienter Lackauftrag, hochwertige Kaltfolienveredelung oder auch kundenspezifischer Druck von Sonderfarben oder Weiss integriert werden.
Das Tochterunternehmen der SCHELLING AG unterstreicht mit der im Juli 2020 installierten Gallus Labelfire einmal mehr seine Technologieführerschaft. Mit erfolgreich bestandenem Feldtest ist diese Druckmaschine die zweite ihrer Art in der Niederlassung in Reinach in der Schweiz. Bereits vor vier Jahren hat Birkhäuser, als einer der ersten Druckereien im Markt, in eine Gallus Labelfire 340 investiert. Seitdem hat sich viel getan, nicht nur hinsichtlich «White Line Compensation», sondern auch bezüglich Geschwindigkeit, Low Migration und Prinect-Workflow Integration.

Low-Migration-Konformität, Reproduzierbarkeit und Short Runs
Prozesssicherheit und Stabilität
SCHELLING AG
Bilder
weiterführende Informationen

Matthias_Marx_2020

Matthias Marx
Gallus Ferd. Rüesch AG
Corporate Communications
Tel.: +41 71 242 83 21

Matthias_Marx_2020

Matthias Marx
Gallus Ferd. Rüesch AG
Corporate Communications
Tel.: 41 71 242 83 21

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.

Angebot anfordern