Verpackungsdrucker baut mit neuer Speedmaster XL 106 Marktposition weiter aus

17.06.2020

  • Erfolgreiche Installation auch in Corona-Zeiten:
    Schäfer Druck & Verpackung erhält hochgesetzte Speedmaster XL 106-Sechsfarben mit Lack zur Faltschachtel-Produktion
  • Gesamtpaket aus innovativer Maschine, Workflow und Service war ausschlaggebend
  • Wachstum durch Kundenorientierung und Investition in modernste Technologie

Download

17.06.2020 - Pressemeldung

Das Warten hat sich gelohnt – seit einigen Tagen herrscht bei der Schäfer Druck & Verpackung GmbH & Co.KG in Werther eine emsige Betriebsamkeit. Die Speedmaster XL 106 der neuen Generation 2020 aus dem Hause Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) wird installiert. Es ist deutschlandweit die erste hochgesetzte Maschine für einen Verpackungsdrucker. Für die Speedmaster XL 106-6+L wurde eigens ein neues Fundament mit bis zu zwei Meter Tiefe gegossen. Über einen Countdown auf seiner Homepage zählte Schäfer Druck & Verpackung die Tage bis zur Installation, die in Zeiten der Corona-Pandemie noch sorgfältiger geplant werden musste, um für die Gesundheit und Sicherheit aller beteiligten Personen zu sorgen. Schäfer Druck & Verpackung hat sich auf Faltschachteln für die Lebensmittel-Industrie spezialisiert und zählt zu seinen langjährigen Stammkunden namhafte Marken aus dem Süßwaren- und Tiefkühlkostbereich. Die 43 Mitarbeiter produzieren für diese Firmen in der Region, jedoch auch für Kunden aus ganz Deutschland.

„Flexibilität, Zuverlässigkeit und nah am Kunden mit einer Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit“, umschreibt Timo Schäfer die Erfolgsfaktoren seiner Firma, die er seit vier Jahren als Geschäftsführer leitet. Sein Vater Udo Schäfer gründete die Firma 1987 als Werbe- und Formulardruckerei. Zehn Jahre später wurde in einen Neubau umgesiedelt und mit einer Speedmaster CD 74 neben Akzidenzen auch schon Kleinserien mit Karton gefertigt. Nach der Ersatz-Installation in eine Speedmaster XL 75-6+L wurde auf Karton umgestellt und seit nun mehr als fünfzehn Jahren werden nur noch Faltschachteln und Regalkartons produziert. „Wir gehen nun den nächsten Schritt und wechseln die Formatklasse aus dem 75er Format in das 106er Format. Unsere Kunden verlassen sich auf unsere Flexibilität und Schnelligkeit, welche wir mit unserer Investition erhalten und natürlich weiter ausbauen wollen,“ erklärt Timo Schäfer.

Wachstumspfad inklusive Formatwechsel
Zukünftig noch digitaler
Bilder
Weitere Informationen

Download

17.06.2020 - Pressemeldung

Hilde Weisser
Pressereferentin, Fachpresse Tel.: +49 (0)6222 82 67971
Fax.: +49 (0)6222 82 9967971

Verpackungsdrucker baut mit neuer Speedmaster XL 106 Marktposition weiter aus

17.06.2020

Das Warten hat sich gelohnt – seit einigen Tagen herrscht bei der Schäfer Druck & Verpackung GmbH & Co.KG in Werther eine emsige Betriebsamkeit. Die Speedmaster XL 106 der neuen Generation 2020 aus dem Hause Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) wird installiert. Es ist deutschlandweit die erste hochgesetzte Maschine für einen Verpackungsdrucker. Für die Speedmaster XL 106-6+L wurde eigens ein neues Fundament mit bis zu zwei Meter Tiefe gegossen. Über einen Countdown auf seiner Homepage zählte Schäfer Druck & Verpackung die Tage bis zur Installation, die in Zeiten der Corona-Pandemie noch sorgfältiger geplant werden musste, um für die Gesundheit und Sicherheit aller beteiligten Personen zu sorgen. Schäfer Druck & Verpackung hat sich auf Faltschachteln für die Lebensmittel-Industrie spezialisiert und zählt zu seinen langjährigen Stammkunden namhafte Marken aus dem Süßwaren- und Tiefkühlkostbereich. Die 43 Mitarbeiter produzieren für diese Firmen in der Region, jedoch auch für Kunden aus ganz Deutschland.

„Flexibilität, Zuverlässigkeit und nah am Kunden mit einer Rund-um-die-Uhr-Erreichbarkeit“, umschreibt Timo Schäfer die Erfolgsfaktoren seiner Firma, die er seit vier Jahren als Geschäftsführer leitet. Sein Vater Udo Schäfer gründete die Firma 1987 als Werbe- und Formulardruckerei. Zehn Jahre später wurde in einen Neubau umgesiedelt und mit einer Speedmaster CD 74 neben Akzidenzen auch schon Kleinserien mit Karton gefertigt. Nach der Ersatz-Installation in eine Speedmaster XL 75-6+L wurde auf Karton umgestellt und seit nun mehr als fünfzehn Jahren werden nur noch Faltschachteln und Regalkartons produziert. „Wir gehen nun den nächsten Schritt und wechseln die Formatklasse aus dem 75er Format in das 106er Format. Unsere Kunden verlassen sich auf unsere Flexibilität und Schnelligkeit, welche wir mit unserer Investition erhalten und natürlich weiter ausbauen wollen,“ erklärt Timo Schäfer.

Wachstumspfad inklusive Formatwechsel

„Unser Unternehmen arbeitet dreischichtig an fünf Tagen in der Woche und wir sind sehr gut ausgelastet“, beschreibt Timo Schäfer. Dabei haben die Aufträge die gesamte Bandbreite von kleinen, mittleren und auch größeren Auflagen. „Faltschachteln für den Lebensmittelbereich werden immer benötigt, und speziell Süßigkeiten und Tiefkühlware werden gerade in der Krise stark nachgefragt.“ Schon vor der Krise war klar, dass für die Kunden mehr Kapazitäten geschaffen werden sollte, um diese schnell und flexibel zu beliefern. „Wir hatten uns auch bei anderen Herstellern umgeschaut, aber schlussendlich hat uns das Gesamtpaket von Heidelberg mit der neuen Maschinengeneration und dem Druckereiworkflow Prinect Production Manager überzeugt“, bestätigt Timo Schäfer die Entscheidung. In der Weiterverarbeitung wird bereits mit Faltschachtelklebe-, Stanz- und Heißfolienprägemaschinen im 3B-Format gearbeitet. Von daher war es ein logischer Schritt, nun auch die Druckmaschine in diesem Format zu installieren und so die doppelte Kapazität zu erhalten.

„Die neue Generation 2020 der Speedmaster XL 106 ist ein Meilenstein für unser Unternehmen und zusammen mit den ebenfalls aktuellen Maschinen in der Weiterverarbeitung können wir unseren Kunden innovative Produkte anbieten“, erklärt Timo Schäfer stolz. „Von der neuen Druckmaschine erwarten wir eine deutliche Reduzierung der Rüstzeiten, so dass auch kleinste Auflagen weiterhin wirtschaftlich produziert werden können und wir eine hohe Produktivität erreichen. Mit dem Push to Stop-Konzept und den intelligenten Assistenten sehen wir uns als Vorreiter im Verpackungsdruck, um die hohe Automatisierung der Maschine auch richtig auszunutzen.“

Die Drucker bei Schäfer Druck & Verpackung freuen sich schon auf den Produktionsstart im Juni und auf einen modernen und innovativen Arbeitsplatz.

Zukünftig noch digitaler

Die neue Generation 2020 der Speedmaster XL 106 ist die intelligenteste und automatisierteste Speedmaster aller Zeiten. Bei Schäfer Druck & Verpackung wird sie mit dem Inlinefarbmess-system Inpress Control und Image Control der nächsten Generation geliefert – dem Farbmesssystem für optimale Qualität im gesamten Druckbild. Gemeinsam mit den schnellen Druckplattenwechsel über Autoplate Pro werden die Rüstzeiten minimiert. Genauso wichtig ist die Einbindung der Maschine in die Prozesse der Druckerei über den Workflow Prinect Production Manager.

„Wir sind stolz auf die langjährige und stets gute Partnerschaft mit dem innovativen und stark wachsenden Unternehmen Schäfer Druck & Verpackung“, sagt Tino Bardong, Leiter Produktmanagement Press beim Heidelberg Vertrieb Deutschland. „Sowohl Schäfer Druck & Verpackung als auch wir haben den Kunden im Fokus, sind lösungsorientiert und arbeiten verstärkt an der Digitalisierung der Prozesse.“

www.schaeferdruck.de

Bilder

Bild 1: Freuen sich schon auf den Produktionsstart mit der neuen Generation der Speedmaster XL 106 (von links nach rechts): Timo Schäfer, Michael Fritz vom Deutschlandvertrieb Heidelberg und Udo Schäfer.

Bild 2: Auch in Corona-Zeiten installiert Heidelberg neue Maschinen beim Kunden…

Bild 3: … die Teil für Teil aufgebaut werden.

Weitere Informationen

Bildmaterial sowie weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com sowie in der Media Library zur Verfügung.

Heidelberg IR jetzt auch auf Twitter:
Link zum IR-Twitter Kanal: twitter.com/Heidelberg_IR
Auf Twitter zu finden unter dem Namen: @Heidelberg_IR

Kontakt

Hilde Weisser

Pressereferentin, Fachpresse

Tel.: +49 (0)6222 82 67971

Tel.: +49 (0)6222 82 9967971

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Diese Felder sind erforderlich.

Angebot anfordern