Smarte Folie für neue Ideen.

Mit der industriellen Produktion von sensorbestückten Funktionsfolien eröffnet Heidelberg ein neues Spielfeld für digitale Geschäftsmodelle. Jeder Quadratmeter der Folie ist mit bis zu einer Million Sensoren bestückt, die kleinste Druck-, Temperatur- oder Feuchtigkeitsveränderungen registrieren und an den Computer melden. 

Dabei wird die gesamte Sensorik in einem Durchgang gedruckt – mit allen Leiterbahnen, Sensoren und der Schnittstelle zu digitalen Endgeräten.

Was die Folie kann? 

  • Hochgenaue, ortsaufgelöste Druckverteilung
  • Weiter Messbereich von wenigen Gramm bis zu tausenden Tonnen
  • Hohe Belastbarkeit im Gewichts- und Temperaturbereich
  • Lange Haltbarkeit
  • Federleicht, hauchdünn und elastisch
  • Flexibel anpassbare Layouts

Was wir bieten

Wir sind der One-Stop-Shop für Ihr digitales Zukunftsprodukt: von der Entwicklung bis zur industriellen Produktion, von Lab-to-Fab, begleiten wir Ihre Produktidee. Als Experten für gedruckte Elektronik mit Schwerpunkt auf flexiblen, gedruckten Sensoren und einem fundierten Verständnis der Materialien, Prozesse und Drucktechnologien, die für die Entwicklung flexibler und hybrider elektronischer Systeme unerlässlich sind.

Unsere Vorteile für Sie:

  • Hard- und Software Lösungen zur Erfassung und Verarbeitung der erzeugten Daten
  • Produktions-Kapazität der Fläche von einem Tennisplatz in weniger als einer Stunde – beliebig skalierbar
  • Auflösung von über 1 Million Sensoren pro qm
  • Volumenproduktion auf bahnbrechendem Preisniveau
  • Made in Germany, ISO 9001 zertifiziert
  • Maßgeschneidert auf Ihre Anforderungen

Gestern analog, heute digital:

Die Analyse der Kaudruckverteilung mit OccluSense.

„Ohne das Knowhow und die langjährige Erfahrung von Heidelberg und dem InnovationLab wäre OccluSense nur eine Idee geblieben.

Stattdessen haben wir heute eine großartige Anwendung, die unseren Kunden einen klaren digitalen Mehrwert bietet.“ 

André Bausch, Geschäftsführer Dr. Jean Bausch GmbH & Co. KG 

Neue Lösungen für die Medizintechnik.

Sie suchen smarte diagnostische Möglichkeiten zur Patientenüberwachung und –behandlung? Mit unseren intelligenten Sensoren lassen sich Vitalwerte wie Puls, Temperatur, Atmung und Bewegungsabläufe in Echtzeit verfolgen und werden lückenlos und automatisiert dokumentiert.

Wie eine erfolgreiche Innovation für Nischenmärkte aussehen kann, zeigt das OccluSense System der Kölner Firma Bausch.

Oder das Anwendungseispiel Smart Bed. Das Wundliegen (Dekubitus) pflegebedürftiger Patienten ist für alle Betroffenen eine hochproblematische Komplikation. Nach Untersuchungen der Agency for Healthcare Research and Quality, Rockville, MD., USA, stellen Klagen im Zusammenhang mit Druckgeschwüren die zweithäufigste Klageursache im medizinischen Bereich dar*. Um Patienten, Krankenhäuser und Pflegende zu schützen, kommen flexible Sensoren zum Einsatz: durch eine smarte Sensormatte im Patientenbett kann die Dekubitus Behandlung neu gestaltet werden, denn die Drucksensoren in der Sensormatte liefern in Echtzeit Daten über die Bewegungen der Patienten und dokumentieren diese im System. Aus der Datenanalyse kann abgeleitet werden, wie der Patient bestmöglich zu behandeln ist. Die Vorteile sind:

  • Lückenlose und automatisierte Dokumentation des Patientenstatus und Verbesserung von Therapie und Diagnostik
  • Vereinfachung des Arbeitsablaufes beim Pflegepersonal und ressourcenschonender Kräfteeinsatz
  • Höhere Sicherheit und Schutz der Patienten vor Stürzen und Dekubitus

Quelle: https://www.ahrq.gov/patient-safety/settings/hospital/resource/pressureulcer/tool/pu1.html

Neue Lösungen für die Lagerlogistik.

Effiziente Lagerlogistik und automatisierte Bestandsverwaltung sind Ihre Themen? Dann machen Sie mit gedruckten Sensoren den nächsten Schritt in Richtung Digitalisierung. Mit unseren individuell auf Ihre Anforderungen anpassbaren Sensorlösungen erschließen sich zahlreiche Vorteile:

  • Erhöhte Qualität bei der Lagerkommissionierung: Überwachung von Gewichtsänderungen auf einzelnen Lagerplätzen zur Vermeidung von Kommissionierfehlern und zur Verbesserung der allgemeinen Prozessqualität.
  • Smarte Echtzeit-Inventur: Echtzeit-Bestandsinformationen, um die Sichtbarkeit des Bestands und der freien Palettenplätze im System darzustellen.
  • Verbesserter Beladevorgang: Überprüfung des Gesamtgewichts erhöht die Einhaltung der Ladevorschriften.
  • Sicherheit beim Transport von Waren: Jegliche Manipulationsversuche und Veränderungen wie Temperatur, Feuchtigkeit oder Beschädigungen am Paket werden aufgezeichnet. Die entsprechenden Informationen sind – bei integrierter NFC-Anwendung – per Smartphone jederzeit und direkt am Paket auslesbar.

Für gedruckte Elektronik sind wir der One-Stop-Shop: von der Entwicklung bis zur industriellen Produktion.

Vom gedruckten flexiblen Sensor bis zum hybriden elektronischen Produkt.
Von der ersten Konzeptstudie bis zur Serienproduktion.

Sprechen Sie uns an

Warum Heidelberg?

Seit 170 Jahren liefern wir als Weltmarktführer für Bogenoffsetdruckmaschinen höchste Druckqualität und Innovation – und verfügen über die dafür erforderliche Expertise in der Entwicklung, Qualifizierung und Herstellung moderner Elektronik.

Von der ersten Konzeptstudie über die Musterphasen bis zur Serienproduktion begleiten wir unsere Kunden bei ihren Projekten. Wir konzentrieren uns dabei vor allem auf die Applikation elektrisch leitfähiger Strukturen, isolierender Schichten und Strukturen, die Herstellung sensorischer Bauteile und 3D-Oberflächen.

Haben Sie eine eigene Produktidee oder wollen Sie mehr erfahren?  

Jetzt Kontakt aufnehmen 

Unsere Kooperation mit der InnovationLab GmbH.

Die InnovationLab GmbH (iL) ist Experte für gedruckte und organische Elektronik, der maßgeschneiderte Lösungen für R&D-Herausforderungen seiner Kunden anbietet und sie von der ersten Idee bis zur industriellen Produktion bei Heidelberg begleitet.

Kunden profitieren nicht nur von der Nutzung der umfangreichen Infrastruktur zur Forschung und Entwicklung gedruckter und organischer Elektronik, sondern werden sowohl technologisch wie auch wissenschaftlich entlang der gesamten Wertschöpfungskette beraten. Die Kapazität für volumenstarke industrielle Produktion ist durch die Heidelberger Druckmaschinen AG gesichert.

Die Unternehmen BASF SE, Heidelberger Druckmaschinen AG und SAP SE sowie das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) und die Universität Heidelberg sind an der iL beteiligt. 2008 wurde das Netzwerk vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) als eines der deutschen Spitzencluster ausgezeichnet.

Was ist gedruckte Elektronik
und wo wird diese verwendet?

Gedruckte und organische Elektronik ist eine innovative Technologie zur Produktion von Sensoren auf der Grundlage von leitfähigen Tinten und funktionalen Materialien. Diese Sensoren liefern Daten in die Cloud und sind ein relevanter Grundstein für die Anwendungsbereiche Industrie 4.0 und des Internet of Things.

Im Vergleich zur konventionellen Mikroelektronik zeichnet sich die gedruckte Elektronik durch eine einfachere, flexiblere und vor allem kostengünstigere Herstellung aus, ist großflächig gestaltbar und weniger als ein Millimeter dünn.

Weitere Vorteile sind die energieeffiziente Produktionsweise, durch den ressourcenschonenden Materialeinsatz. Dieser Aspekt und die industrielle Serienfertigung stehen für gleichbleibende Qualität in hohen Stückzahlen zu relativ geringen Kosten und sind entscheidende Voraussetzungen für den Erfolg im internationalen Wettbewerb. In vielen Branchen wie der Automobilindustrie, der Unterhaltungselektronik, bei Haushaltsgeräten, Pharma und Health Care ist gedruckte Elektronik bereits im Einsatz.

Kontaktieren Sie uns:

Heidelberger Druckmaschinen AG

Gutenbergring

69168 Wiesloch, Deutschland

Tel.: +49 6222 824656

printed.electronics@heidelberg.com

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.