Kontakt

Angebot anfordern

Heidelberg stellt 2016 mehr Auszubildende ein

01.09.2016

  • 90 neue Ausbildungsstellen im neuen Lehrjahr, zehn mehr als 2015
  • Verbesserte Übernahmechancen
  • Tarifliches Förderjahr für fünf Flüchtlinge ab November

Die insgesamt wieder bessere Geschäftslage bei der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) spiegelt sich auch bei den Einstellungszahlen für das neue Ausbildungsjahr wider. Zum Beginn des neuen Lehrjahrs am 1. September starten an den vier deutschen Standorten Wiesloch-Walldorf/Heidelberg, Brandenburg, Amstetten und Ludwigsburg insgesamt 90 junge Menschen in ihr Berufsleben, zehn mehr als noch vor einem Jahr.

Traditionell größter Ausbildungsstandort ist das Werk Wiesloch-Walldorf mit 61 neuen Auszubildenden, darunter 12 Studierende an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg/DHBW in Mannheim. Im Vorjahr waren es insgesamt 54 Neulinge. Hinzu kommen zwei Ausbildungsplätze zum Koch bzw. zur Köchin bei der Tochtergesellschaft Heidelberg Catering Services GmbH. Die Heidelberger Druckmaschinen AG bildet in 14 verschiedenen technischen und kaufmännischen Berufen aus und bietet außerdem zusammen mit der DHBW knapp ein Dutzend duale Studiengänge an. Insgesamt sind bei Heidelberg deutschlandweit derzeit 341 (davon 216 in Wiesloch-Walldorf) junge Menschen in der Ausbildung.

„Wir freuen uns, dass wir bei den Einstellungszahlen inzwischen wieder einen Aufwärtstrend verzeichnen können“, erklärt Andreas Blum, Leiter Berufliche Bildung am Standort Wiesloch-Walldorf. Zumal auch die Chancen auf eine Übernahme mittlerweile wieder sehr gut stünden. „Nahezu jeder Absolvent erhält derzeit nach seiner Ausbildung bzw. nach seinem Studium von uns ein Angebot“, so Blum, „das ist toll für die jungen Menschen und wichtig für Heidelberg.“ Der Bedarf an Facharbeitern wachse in allen Unternehmensbereichen. Das gelte vor allem in der Logistik, wo die Auszubildenden selbst in den zurückliegenden schwierigen Jahren fast immer vollständig übernommen wurden.

Eine besondere Form der Ausbildung durchlaufen 12 zukünftige Mechatroniker an den Standorten Wiesloch-Walldorf und Brandenburg. Neben den klassischen Lerninhalten der Berufsausbildungsverordnung absolvieren die Azubis zusätzlich spezielle Lernmodule, die sie auf ihre spätere Tätigkeit als Servicetechniker vorbereiten.

Tarifliches Förderjahr für fünf Flüchtlinge ab November
Bild

Thomas_Fichtl

Thomas Fichtl
Leiter Corporate Public Relations und Pressesprecher Tel.: +49 (0)6222 82 67123
Fax.: +49 (0)6222 82 67129

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.