Angebot anfordern

Engelberger Druck.

Speedmaster XL 105-8-P+L und Speedmaster SX 52-5+L LE UV. Geschwindigkeit im Auftragsablauf, brillanten Druckergebnisse und hohe Produktionssicherheit.

Tag für Tag Höchstleistungen

„Seit Januar 2014 produzieren wir neben der Speedmaster XL 105 nun auch auf einer Speedmaster SX 52-5+L mit LE UV Technologie. Wir reagieren so auf die verstärkte Nachfrage nach hochwertigen Naturpapieren und die bei Kleinauflagen geforderte Offsetqualität. Hier kommen vor allem die Geschwindigkeit und die hohe Produktionssicherheit zum Tragen“ erklärt der Leiter Produktion und Technik Ruedi Durrer: «Dank LE UV nähern wir uns mit dem Bogenoffset noch stärker den bislang typischen Digitaldruckaufträgen an. Wir können Stapel sofort für den Rückseitendruck wenden oder weiterverarbeiten. Der Qualitätsvorteil zeigt besonders auf ungestrichenen Papieren Wirkung. Zudem werden wir das Spektrum auf Kunststofffolien ausweiten können», sagt Ruedi Durrer «Geruchsemissionen auf dem Endprodukt sind mit LE UV kein Thema. Mit der neuen Technologie entsteht während des Härtungsprozesses auch praktisch kein Ozon, und der Verzicht auf Bestäubungspuder ist der Qualität des Druckprodukts weiter förderlich. Mit der Speedmaster SX 52 haben wir einfach nur gewonnen: eine höhere Geschwindigkeit im Auftragsablauf, brillante Druckergebnisse und ein hohes Maß an Produktionssicherheit.

Die 1896 in Stans gegründete und in fünfter Generation inhabergeführte Akzidenzdruckerei setzt neben der Speedmaster SX 52 seit 2010 auch eine Speedmaster XL 105 Achtfarben mit Wendung und Lackierwerk ein. Bereits mit dieser Hochleistungsmaschine hat Engelberger einen Riesenschritt nach vorn gemacht. „Wir haben bei der Kapazität um bis zu 35 Prozent zugelegt. So können wir oftmals auf teure Nachtschichten verzichten oder Kapazitätsengpässe gelassener angehen.“ so Geschäftsleiter Edi Engelberger jun.

Zu 75 Prozent produziert die Speedmaster XL 105-8-P+L bei der Engelberger Druck AG im Wendebetrieb und bringt so ihr Potenzial voll zur Entfaltung. Dabei zahlt sich natürlich aus, dass die Dreitrommelwendung mit dem Zangengreifersystem zu den besten Wendesystemen gehört, auch bei weniger guten Papieren lässt sich hohe Registergenauigkeit erzielen. Genauso wichtig ist für Edi Engelberger aber auch die wirtschaftliche Komponente des 4/4-Prinzips: „Neben der Topqualität überzeugt der Kostenaspekt. Mit der Wendemaschine konnten wir die Einrichtmakulatur gegenüber den beiden Geradausmaschinen wesentlich senken.“

Engelberger Druck, CH

Weitere Informationen

Heidelberg Germany kontaktieren

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben.

*Dieser Felder sind erforderlich.