Seit Juni 2020 freut sich die Druckerei PROMIS in Nischni Nowgorod, der 400 km östlich von Moskau gelegenen fünftgrößten Stadt Russlands, über eine neue Falzklebemaschine Diana Smart 80 mit Diana Braille Modul. Es ist bereits die dritte Maschine mit Servoantrieb dieses Modells, die in den letzten 6 Jahren bei PROMIS installiert wurde. Und das aus gutem Grund: die Dianas haben sich in der Produktion mehr als bewährt und so die besten Argumente für die neue Investition geliefert. Jewgeni Slinjakow, CEO von PROMIS, kann noch weitere Gründe nennen: „Bei der Wahl von Modell und Hersteller waren uns zwei Dinge wichtig: ein einheitlicher Maschinenpark, weil damit der Service einfacher vonstattengeht und die Bedienerfreundlichkeit steigt. Und eine hohe Maschinenverfügbarkeit: unsere eigenen Erfahrungen und die Betriebsstatistiken der bereits installierten Maschinen haben gezeigt, dass die Diana nahezu störungsfrei arbeitet – vorbeugende Wartung und entsprechender Service natürlich vorausgesetzt.".

PROMIS erneuert seinen Maschinenpark spätestens nach 10 Jahren Nutzungsdauer. Als nun der turnusmäßige Austausch anstand, konnte Heidelberg CIS in Russland ein für beide Seiten interessantes Angebot machen, um die alte Maschine zu ersetzen.

Die neue Diana Smart ist mit einer Einheit für die Anwendung von Braille-Schriften ausgestattet, denn der Bedarf für diese Anwendung steigt stetig: bereits heute beinhalten mehr als 60 % aller Aufträge für Pharmaverpackungen Braille-Schriften, und in naher Zukunft werden aufgrund einer neuen Verpackungsverordnung alle pharmazeutischen Verpackungen mittels Braille-Prägungen für Blinde und seh-behinderte Menschen lesbar sein.

Eine weitere zwingende Anforderung an Pharmaverpackungen ist, dass die Produkte von konstant hoher Qualität sein müssen. Jewgeni Slinjakow ist überzeugt, dass dies nur mit erfahrenem und qualifiziertem Personal und verlässlichen Maschinen gelingt. Dabei schneiden die Diana-Maschinen aus seiner Sicht sehr gut ab: „Alle integrierten Systeme zur Qualitätskontrolle funktionieren gut; die Zahl der fehlerhaften Produkte wird bei uns auf Null reduziert. Bezüglich der Funktionsweise und der Kontrollsysteme der Maschinen können wir wirklich nicht klagen.". Ebenso wenig wie bei der Performance: Seine Diana Smart produziert heute mit durchschnittlich 300 m/min. Für die Zukunft plant PROMIS, den Automatisierungsgrad und damit die Produktionsgeschwindigkeit noch weiter zu steigern. So sollen durch den Einsatz von Robotern, z.B. beim Abstapeln der Faltschachtelzuschnitte oder dem Umsetzen nach dem Kleben, weitere Produktivitätssteigerungen realisiert werden.

Die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der dritten Diana Smart erfolgte mitten in der Coronavirus-Pandemie. Naheliegend, dass die Einschränkungen und Sicherheitsbestimmungen auch ihre Auswirkungen auf das Projekt hatten – etwa indem Lieferzeiten teilweise angepasst werden mussten. „Als dann aber das komplette Equipment eingetroffen war, führte das Heidelberg-CIS-Team alle Arbeiten zuverlässig und im vereinbarten Zeitfenster aus", konstatiert Jewgeni Slinjakow. Ganz wie erwartet, denn „im Laufe unserer mehrjährigen Zusammenarbeit mit Heidelberg-CIS wurde unsere hohe Meinung über die Professionalität der Servicemitarbeiter und die Qualität der Dienstleistungen von Heidelberg wieder bestätigt".

Jewgeni Slinjakow kann berichten, dass die negativen Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie sein Unternehmen insgesamt nur gering getroffen haben – im April und Mai dieses Jahres sei die Produktion sogar um 27 % gestiegen. Der Grund dafür ist, dass viele seiner Kunden aus dem Pharma-Bereich in Vorwegnahme der neuen Verpackungsverordnung bereits ihre Lagerbestände erhöht haben, um das Risiko einer Lieferunterbrechung an die Apotheken zu minimieren. Und um sicherzustellen, dass Apotheken und Patienten weiterhin mit hochwertigen Arzneimitteln versorgt werden – in funktional und optisch hochwertigen, fehlerfreien Verpackungen.

Dennoch hat auch PROMIS die negativen Folgen der Pandemie gespürt: in Form starker Veränderungen des Euro-Wechselkurses zu Beginn der Krise. Diese Verluste wurden erst im Juni 2020 wieder aufgeholt. Für Jewgeni Slinjakow nur eine weitere Bestätigung für die Gültigkeit des Energieerhaltungsgesetzes als allgemeinem Lebensprinzip: „Alles, was wir verlieren, kommt zurück." ist er sich sicher. „Wir müssen nur das Ziel richtig setzen. Und unser Ziel ist es immer, Faltschachteln so perfekt und rechtzeitig zu liefern, dass die Verpackungslinie in einem Pharmaunternehmen optimal läuft – mit maximal drei Stopps pro hunderttausend Verpackungen.".

Über PROMIS

JSC PROMIS ist ein bedeutender Hersteller von Faltschachteln und Beipackzetteln für Arzneimittel. Im Jahr 2019 wurden 540 Millionen Faltschachteln und 520 Millionen Beipackzettel im Gesamtwert von fast 25 Mio. EUR hergestellt – damit ist jede sechste Faltschachtel, die in russischen Apotheken verkauft wird, aus der Produktion von PROMIS. Die Druckerei setzt in allen wichtigen Bereichen Lösungen von Heidelberg ein, so auch im Drucksaal mit zwei Speedmaster XL 75-6+L Offsetdruckmaschinen und einer Speedmaster SX 102-2P. Lean-Production-Tools unterstützen die hohen industriellen Standards, Produktion und Qualitätssicherung erfolgen in Übereinstimmung mit den Anforderungen der internationalen Normen ISO 9001:2015, PSO und Pantone.

en.promis.ru

Das könnte Sie auch interessieren:

China: "Remote Fitness Check" hilft chinesischem Kunden Kuai Li im Kampf gegen COVID 19

Um während der Krise alle Kundenbeziehungen aufrecht zu erhalten, wurde in China der kostenlose Remote Fitness Check eingeführt.

Kolumbien: Inbetriebnahme einer neuen Maschine rechtzeitig zum 50-jährigen Jubiläum von Graficas Diamante

Wie Heidelberg Columbia die Herausforderungen von COVID-19 meisterte um eine Speedmaster XL 75 pünktlich zu liefern.

Tschechische Republik und Slowakei: Gemeinsam durch die Krise

Vielen Dank an alle Kunden aus der Tschechischen Republik und der Slowakei und an alle Mitarbeiter von Heidelberg Tschechien und Heidelberg Slowakei!

USA: Morel Ink nutzt den Druck, um konkrete Hilfe für an Covid-19 erkrankte Mitarbeiter im Gesundheitswesen zu ermöglichen

Morel Ink unterstützt aktiv das Projekt "Save Lives Stay Home" (Rettet Leben, bleibt zu Hause).

Spanien: Workflow-Update während Corona bei Tomás Hermanos

„Wir sind heute sogar noch besser auf die Bewältigung dieser Krise vorbereitet“

Italien: großartige Teamarbeit in Zeiten des Lockdowns

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen konnte nun die Installation bei Grafiche Mercurio SPA abgeschlossen werden.
Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.