Autonomes Drucken:
wie funktioniert es?


Intellistart 2 übernimmt den Aufftragwechsel und entscheidet
ab wann die Gutbogenproduktion starten sollte -
ganz autonom.

Autonomes Drucken stellt die ultimative Stufe der vollautomatisierten Druckproduktion dar. Die patentierten Bedienerführung Intellistart 2 von Heidelberg ermöglicht den vollautomatisierten Auftragswechsel – vom letzten zum ersten Gutbogen des Folgeauftrags bis zum Start der neuen Produktion.

Um autonomes Drucken zu realisieren, sind bestimme Voraussetzungen notwendig:

  • Alle erforderlichen Rüstprozesse müssen automatisiert und die Maschinen mit dem Inline-Farbmesssystem Prinect Inpress Control 2 ausgestattet sein. Intellistart 2 übernimmt den Auftragswechsel, der in diesem Fall komplett ohne Bedienereingriff abläuft.
  • Darüber hinaus startet die Maschine selbsttätig die Neuproduktion und entscheidet ebenfalls autonom, wann die vordefinierten Qualitätsparameter erreicht sind und startet die Gutbogenproduktion. Neben Intellistart 2 kommt hierbei noch ein weiteres Softwaremodul zum Einsatz – der Quality Assist. Hier lassen sich die entsprechenden Qualitätsparameter einstellen.
  • Von zentraler Bedeutung ist die Integration in ein schlüssiges Workflowkonzept. Mit Prinect werden Einzelprozesse optimal integriert und bilden einen digitalen Workflow, der die Produktivität nachhaltig und messbar steigert.

Mit welchen Anwendungen ist autonomes Drucken kompatibel?

Momentan lässt sich sicher nicht für alle Anwendungen ein autonomer Druckprozess realisieren, aber es ist heute schon durchaus möglich z. B. bei Auftragsfolgen mit gleichen Auftragsparametern bezüglich Bedruckstoff und Farbbelegung wie es beispielsweise bei Sammelformenproduktion oder bei Signaturwechseln vorkommt.

In welchen Bereichen kann autonomes Drucken heute eingesetzt werden?

Bei der Realisierung eines autonomen Druckprozesses lag im ersten Schritt der Focus auf dem Herzstück der Produktion – der Druckmaschine. Aber auch im Bereich CtP steht mit einer vollautomatisiert gesteuerten Anlage schon ein weiteres Produkt zur Verfügung. Für mehr Information dazu, lesen Sie unseren Artikel Non-Stop Druckplattenproduktion .

Mehr über unsere Farbmesssysteme.

Ob Messung des gesamten Druckbildes oder permanente Anzeige der Farbabweichung ΔE während des Auflagendrucks – die Farbmesssysteme glänzen mit vielen Alleinstellungsmerkmalen
Broschüre downloaden.

Navigiertes Drucken: wie funktioniert es?

Ähnlich einem Navigationssystem im Auto bekommt der Bediener für jeden Auftragswechsel Informationen für die optimale Ablaufsequenz für den Auftragswechsel.
Mehr

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg