Qualität im Griff.

Offsetdruck / Farbe.

Nutzen_gleich

Sind alle Nutzen gleich?

Gleich und doch nicht gleich? Sie kennen das Problem, wenn der Druckkontrollstreifen vollkommen gleichmäßige Färbung signalisiert aber die Nutzen im direkten Vergleich doch unterschiedlich aussehen? Egal ob Sie über Volltondichte oder Graubalance regeln? Auch dafür bietet Prinect mit dem Farbmesssystem Prinect Image Control 3 eine Lösung. Als einziges System weltweit scannt es das gesamte Druckbild, erkennt automatisch die gleichen Nutzen auf dem Druckbogen und regelt die Farbe so, dass alle Nutzen gleich aussehen. Das funktioniert nicht nur mit Nutzen aus einem frisch gedruckten Bogen, sondern auch mit Mustern und sogar mit Inkjet Proofs, die Ihnen Ihr Auftraggeber liefert. Dank der spektralen Messtechnik wird Ihnen immer angezeigt, wie nahe Sie mit der aktuellen Farb-Papier-Kombination an das gewünschte Ergebnis herankommen. So gewinnen Sie mit Prinect Image Control 3 mehr Sicherheit im Druck und vermeiden Reklamationen.

Prinect Image Control 3 erkennt aus den CIP-Daten der Vorstufe alle Volltonflächen auf dem Druckbogen automatisch und sorgt dafür, dass diese mit höchster Gleichmäßigkeit überall auf dem Bogen gedruckt werden.

ISO_erreicht

ISO erreicht?

Drucken nach Standard und Norm. Alle wichtigen Aufgaben der Prozessüberwachung und der Kontrolle von Proof und Druck lassen sich mit Prinect ausführen. Die Prinect Color Toolbox ist Garant dafür. Detaillierte Auswertungen, auch über längere Zeiträume, dienen als Kontroll- und Belegdokumente für eine sichere Produktion und als Grundlage zur Einhaltung von Prozessstandards auf einem konstant hohen Niveau.

was_sitzt_auf_der_palette

Was sitzt auf der Palette?

Eindeutig wissen, was es ist. Ein leidiges Thema in der täglichen Praxis ist die Identifikation von Paletten. Mit Prinect werden Palettenzettel für die nachgelagerten Bearbeitungsschritte automatisch oder per Knopfdruck auf einem Netzwerkdrucker ausgegeben. Der Schreibaufwand für die Mitarbeiter in Druck und Weiterverarbeitung entfällt, egal ob sie an integrierten Maschinen oder Datenterminals arbeiten.

Die Erstellung der Palettenzettel spart Zeit und Ärger, die Zuordnung zum Auftrag und Kunden ist eindeutig möglich.

Zuwaechse_stabil

Zuwächse stabil?

Angepasster Punktzuwachs. Im Farbworkflow mit Prinect messen sie den Punktzuwachs im Druck durch spezielle Mini Spots. Diese Messelemente werden frei auf dem Druckbogen platziert und während der Produktion laufend ausgemessen und mit den Sollwerten verglichen.

Zeigen sich Abweichungen, können diese direkt über die bestehende Druckkennlinie für die Plattenherstellung oder das verwendete ICC-Profil korrigiert werden. Bereits der nächste Proof oder Plattensatz sind wieder optimal an die neuen Druckbedingungen angepasst.

Alle Messdaten können für Analysen oder Qualitätsnachweise protokolliert werden. Abweichungen werden direkt erkannt, der Druckprozess kann angepasst werden, bevor großer Schaden entsteht. Dabei lassen sich mit Prinect sowohl internationale Standards als auch eigene Hausstandards einfach überprüfen.

Nachtschicht

Wie war die Nachtschicht?

Immer bestens informiert. Prinect erfasst die Maschinen- und Produktionsdaten und wertet diese automatisch nach unterschiedlichen Gesichtspunkten aus. Statusinformationen, Auftrags- und Schichtauswertungen sind jederzeit abrufbar.

Egal, ob Sie die Produktivität einer einzelnen Maschine über einen bestimmten Zeitraum überprüfen oder mehrere Druckmaschinen vergleichen wollen, Prinect zeigt Ihnen alle automatisch erfassten Produktivitätsdaten in übersichtlichen Diagrammen oder Tabellen an.

Prinect macht die Stärken und Schwächen einer Druckerei transparent.

Proof_ok

Proof OK?

Wie ein Ei dem andern. Mit Prinect können die im Proof festgelegten Vorgaben schnell und präzise an der Druckmaschine umgesetzt werden. Denn Prinect stellt sicher, dass Proof und Druck auch wirklich übereinstimmen.

Zum einen nutzt Prinect die vom Internationalen Color Consortium definierten ICC Profile, um das Druckergebnis exakt am Proofer zu simulieren. Das druckfertige Dokument wird über das RIP zunächst am Proofer ausgegeben. Nach der Kundenfreigabe erfolgt über dasselbe RIP die Plattenbelichtung.

Die Besonderheit bei Prinect: Damit das Druckergebnis unabhängig von Druckmaschine und Papier immer identisch ist, sind im RIP von Prinect verschiedenste Kalibrierkennlinien für die Plattenbelichtung hinterlegt, die je nach Druckmaschine und Verbrauchsmaterialien automatisch ausgewählt werden. Eine einzigartige Funktion von Prinect: Derart erstellte Proofs können als Vorlage vom Farbmesssystem Image Control eingescannt und als Referenz für den Druck verwendet werden.

Weitere Informationen

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg