Die ganze Welt der Farben.

Multicolor.

Mit der Multicolor-Technologie von Heidelberg lassen sich bis zu 95 Prozent des Pantone®-Farbraums aus den Multicolor-Prozessfarben CMYK plus Orange, Grün und Violett abdecken. Der aufwendige und teure Einsatz von separat gedruckten Sonderfarben gehört damit der Vergangenheit an.

Sonderfarben sind teuer. Diese Binsenweisheit gilt nicht nur für Kunden, sondern vor allem für Druckereien. Denn nach jedem Job heißt es erst einmal: Farbe spachteln, Farbwerke waschen und neu befüllen. Aber warum soll man sich überhaupt mit Sonderfarben aufhalten, wenn auch Multicolor-Prozessfarben zum gewünschten Ergebnis führen? Diese Frage stellt sich umso mehr beim Einsatz von Anicolor®- und digitalen Drucksystemen.

Die Multicolor-Technologie von Heidelberg deckt mit den herkömmlichen Prozessfarben CMYK und den drei zusätzlichen Farben Orange, Grün und Violett bis zu 95 Prozent des Pantone®-Farbraums ab – und das perfekt. Vor allem im Verpackungsdruck eröffnen sich durch den Verzicht auf separat gedruckte Sonderfarben und das softwaregestützte Mischen der gewünschten Farbtöne enorme Sparpotenziale. Zudem lässt sich die Prinect Multicolor Software sowohl mit den Workflows von Heidelberg als auch mit den Verpackungs-Workflows anderer Hersteller kombinieren.

Die Software rechnet alle im PDF enthaltenen Sonderfarbtöne eines Druckbogens in die Multicolor-Prozessfarben um. Über eine Vorschau bekommt der Anwender anschließend einen visuellen Vergleich der Originalfarben mit den Multicolor-Prozessfarben und den zu erwartenden Farbabstände in Delta E angezeigt. Auf Knopfdruck konvertiert die Software alle im PDF enthaltenen Sonderfarben in die definierten Multicolor-Prozessfarben. Im Prinect Prepress Workflow kann dies auch völlig automatisiert und ohne manuelle Eingriffe geschehen.

Einfach integrieren lässt sich die Heidelberg Multicolor-Technologie mit dem Heidelberg Service „Print Color Management“: Zu diesem umfangreichen Service-Paket gehören neben der Inbetriebnahme der einzigartigen Technologie auch viele Zusatzleistungen. Etwa die kompetente Schulung der Mitarbeiter von Druckvorstufe und Drucksaal, die erfolgreiche Integration in den Vorstufen-Workflow und in das Drucksystem sowie die Fähigkeit, den Prozess eigenständig mit anderen Substraten und Farben zu beherrschen.

So bietet die Heidelberg Multicolor-Technologie maximales Sparpotenzial bei gleichzeitig überragender Qualität.

Das Wichtigste in 15 Sekunden

Mit der Multicolor-Technologie liefert Heidelberg die ganze Welt der Farben auf einem Bogen: Die nötige Prozesssicherheit vermittelt der Service „Print Color Management“ von Heidelberg: ein Mitarbeiter-Training, das alle Prozessbereiche abgedeckt, um optimale Farb-ergebnisse zu erzielen:

  • Komplettlösung, die mit den sieben Multiprozess-Farben CMYK, Orange, Grün und Violett bis zu 95 Prozent des Pantone-Farbraums abdeckt
  • Software-Tools, die das einzigartige Heidelberg-Farbwissen beinhalten
  • Einsetzbar für Offset- und Digitaldruck, Anicolor Technologie
  • Weniger Abfall, kürzere Produktions- und Lieferzeiten
  • Print Color Management Service: Know-how-Transfer und Prozesssicherheit bei der Multicolor-Seperation für optimale, jederzeit reproduzierbare Druckqualität

Weitere Informationen

  • Publikationen

    Aktuelle Informationen: Alles über Innovationen von Heidelberg und Neues aus der Druck- und Medienindustrie.
    Heidelberg Nachrichten

  • Think Economically, Print Ecologically

    Ökonomisch denken, ökologisch Drucken

    Reduktion von Makulatur, Abfall, Energieverbrauch und Emission.
    Mehr

  • 140218_2_cae_00040_sx52_anicolor_small_co2

    CO2 neutral von Anfang an

    Ökologie beginnt beim Kauf der Maschine, darum bieten wir alle Maschinen CO2 neutral an.
    Mehr

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg