Angebot anfordern

Spotlight Prinect.

Touchpoints reduzieren:
Weniger Eingriffe
für mehr Output.

Mit Prinect lassen sich manuelle Eingriffe (Touchpoints) und Prozessunterbrechungen deutlich reduzieren. Beispielsweise können die über ein Web-Portal bestellten Faltschachteln weitestgehend oder sogar komplett automatisiert verarbeitet werden - vom Auftragseingang und strukturellen Design bis zum Stanzen und Kleben. Grundlage hierfür ist die automatische Verfügbarkeit aller für einen Auftrag benötigten Daten für jeden Prozessschritt. Die Vorteile: weniger Fehler, Zeitverluste und Kosten.

Strukturelles Schachteldesign und exakte Kalkulationsdaten auf Knopfdruck

Innerhalb weniger Sekunden das strukturelle Design für alle Standardformen in beliebiger Größe und fehlerfrei erstellen? Das funktioniert!

Prinect stellt dazu mehr als 1800 Standards einschließlich aller ECMA- und FEFCO-Designs auf Knopfdruck bereit. Es werden nicht nur die CAD-Daten inklusive der dreidimensionalen Darstellung der Verpackung geliefert, sondern auch die exakten Daten für die Kalkulation: zum Beispiel die Maße des Zuschnitts sowie der geklebten Faltschachtel, das minimale Bogenformat und die Anzahl der Nutzen pro Bogen. Die Lösung erzeugt auf Wunsch das Bogen- und Stanzlayout und reduziert durch das platzsparende Verschachteln der Nutzen auf dem Bogen den Materialverbrauch.

Mehr in unserem Customer Talk: "Xianjunlong Color Printing Company":

Push-to-Stop: Navigiertes Drucken für höheren Durchsatz

Heidelberg hat schon mehrfach gezeigt: Rüstzeiten von rund 15 Minuten auf 5 Minuten und damit um über 60 Prozent zu verkürzen, das ist machbar. Beim autonomen Drucken, das im Akzidenzbereich schon vielfach genutzt wird, greift der Drucker nur bei Bedarf in die softwaregesteuerten Abläufe ein (Push-to-Stop).

Im Verpackungsdruck ist aufgrund der komplexen Anforderungen das navigierte Drucken das Mittel der Wahl, um Touchpoints und damit die Durchlaufzeiten zu minimieren. Intellistart 2 ermittelt die effizienteste Verarbeitungsreihenfolge der Verpackungsjobs, schlägt sie dem Bediener vor und führt ihn durch die Rüstprozesse. Diese laufen weitestgehend parallel ab: So erfolgt mit Hycolor Multidrive das Farbwerkwaschen gleichzeitig mit dem Wechsel der Druck- und Lackplatten oder mit dem Waschen der Gummitücher und Druckzylinder.

Mehr in unserem Expert Talk „Smarter Antrieb für kürzere Rüstzeiten“

Verkürzte Rüstzeiten und gesteigerte Produktions­sicherheit

Die Voreinstellung von Druckmaschine und Stanze geschieht ebenfalls automatisiert. Prinect stellt die Informationen bereit: beispielsweise Prozessparameter wie Bogengröße, Bedruckstoff und Farbzonen, Kontrollelemente wie Anlage- und Passermarken oder Schachteltyp und -maße für die Faltschachtelklebemaschine. Darüber hinaus erzeugt Prinect die Farbprofile für die verschiedenen Druckverfahren. Das Ergebnis: höherer Output bei mehr Produktionssicherheit.

{{ media.alt }}
Jetzt kostenlos herunterladen
Whitepaper:
"Smart Print Shop. Voraussetzungen und Potenziale".
Mehr erfahren
Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.