Drei auf einen Streich: „red dot design award“ für Digital- und Offsetinnovationen von Heidelberg

31.03.2016

  • 4D-Drucksystem Omnifire 250, Speedmaster XL 106 und XL 162 überzeugen Jury durch Innovation, Qualität und Ergonomie
  • Produktdesign von Heidelberg unterstreicht digitale Zukunft der Printmedien-Industrie
  • Bereits über 50 internationale Designpreise gewonnen

Die Kundenbedürfnisse stehen bei der Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) im Mittelpunkt. So wird das Unternehmen zur drupa 2016 unter dem Motto „Simply Smart“ die digitale Zukunft der Printmedien-Industrie mit der Vernetzung aller Prozesse zum Nutzen des Kunden vorstellen. Dieser Fokus spiegelt sich auch im neuen Produktdesign wider, das frisch und mit klaren geometrischen Formen daherkommt und vor allem die Benutzer durch eine einfache Bedienung unterstützt.

Das Design unterstreicht damit die neuen Maschinengenerationen, die auf der drupa 2016 vorgestellt werden. Mit diesem Ansatz gewannen nun gleich drei Produkte den renommierten internationalen „red dot design award“ in der Kategorie Produktdesign. Dabei überzeugten das digitale 4D-Inkjet-Drucksystem Omnifire 250, die Bogenoffsetdruckmaschinen Speedmaster XL 106 und XL 162 die Jury durch Innovation, Qualität und Ergonomie. Die 41 Mitglieder der Jury wählten aus rund 5.200 Produkten aus 57 Ländern die Besten aus. Ausgerichtet wird der „red dot design award“ vom Design Zentrum Nordrhein Westfalen (www.red-dot.org). Insgesamt hat Heidelberg nun über 50 internationale Designpreise seit den 90er Jahren erhalten.

„Wir haben ein durchgängiges Design für alle Maschinen entwickelt, das den Fokus auf die digitale Vernetzung und einfache Bedienung legt,“ erklärt Bernd Reibl, Leiter Industrial Design bei Heidelberg. „Dies soll Aufmerksamkeit aus der Ferne erzeugen und Qualität in der Nähe zeigen. Das Design visualisiert die Präzision und Qualität unserer Maschinen.“ So ist bei den Bogenoffsetdruckmaschinen das silberne Portal am Ausleger geometrisch reduziert, um das fertige Druckprodukt in den Blickpunkt des Bedieners oder der Kunden bei einer Druckabnahme zu lenken. Für die digitale Vernetzung steht die silberne Prinect-Linie an den Galerien, die Dynamik, Geschwindigkeit und den Datenfluss symbolisiert.

Bei den Digitaldruckmaschinen wird als Designelement schwarzes Glas eingesetzt, das modern und individuell zugleich wirkt. Alle Maschinen von Heidelberg beruhen auf der gleichen Bedienphilosophie, so dass der Anwender leicht zwischen Offset- und Digitaldruck wechseln kann.

In enger Abstimmung mit den Kunden entwickelt Heidelberg mit eigenen Designexperten das Produktdesign selbst.

Bildmaterial sowie weitere Informationen über das Unternehmen stehen im Presseportal der Heidelberger Druckmaschinen AG unter www.heidelberg.com zur Verfügung.

Bilder


weisser_hilde

Hilde Weisser
Pressereferentin, Fachpresse Tel.: +49 (0)6222 82 67971
Fax.: +49 (0)6222 82 9967971

Weitere Informationen

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg