Weltpremieren beim Heidelberg Label Day: FoilStar Cure und neues Performance Package bieten innovative Lösungen für Inmould-Etiketten mit Kaltfolie

26.09.2019

  • Umfangreiches Portfolio für Wachstumsmarkt Etiketten – Inmould-, Nassleim- und Selbstklebeetiketten
  • Neuer FoilStar Cure ermöglicht erstmals metallische Veredelungseffekte mit Kaltfolie auf Inmould-Etiketten (IML) mit LED UV auf einer Speedmaster XL 106
  • Neues IML Performance Package steigert Produktivität bei Etiketten-Herstellung

Etiketten verleihen Produkte ihre einzigartige Identität und unterstützen am Point of Sales den Kaufimpuls. Der Etikettenmarkt hat einen Anteil von rund fünf Prozent am weltweiten Druckvolumen von zirka 400 Milliarden Euro mit großem Wachstumspotenzial. Ein Grund für die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) im September gleich auf zwei Veranstaltungen ihr umfangreiches Portfolio rund um die Etikettenproduktion zu präsentieren. Gallus, ein Tochterunternehmen von Heidelberg, zeigt auf der Labelexpo in Brüssel alle Möglichkeiten rund um den digitalen und konventionellen Etikettendruck sowie der digitalen Veredelung im schmalbahnigen Bereich (Pressemappe Gallus). Beim Label Day am Standort Wiesloch-Walldorf sahen die Besucher komplette Produktionsworkflows für Nassleim- und Inmould-Etiketten (IML) auf Speedmaster Maschinen.

Bei der IML-Produktion erlebten die Besucher gleich zwei Weltpremieren. Mit dem FoilStar Cure ist es nun erstmals möglich, auf einer Speedmaster XL 106 prozesssichere und auflagenstabile Kaltfolienapplikation auf IML-Folien zu realisieren. Mit dem neuen IML Performance Package wird die Produktivität deutlich gesteigert. Die Besucher des Label Day konnten aber auch die Produktion von Nassleimetiketten an zwei Workflows live erleben. Zum einen an einer Speedmaster XL 75-Achtfarben-Doppellack Anicolor mit Multicolor und zum anderen an einer Speedmaster XL 106-Achtfarben-Doppellack Wendemaschine mit FoilStar zur Applikation von Kaltfolie. In beiden Fällen erfolgte die Veredelung auf einer Easymatrix 106 FC für Heißfolienprägung. Die Qualitätskontrolle übernahm die Diana Eye 55.

„Beim Label Day zeigen wir unsere technologische Innovationskraft in diesem wichtigen Marktsegment,“ erklärte Stephan Plenz, Vorstand Digital Technology bei Heidelberg. „Die Maschinen sind auf die jeweiligen Kundenbedürfnisse exakt abgestimmt und helfen ihm, profitabel im Wachstumsmarkt Etiketten zu produzieren. Mit unseren modularen Drucksystemen in Offset-, Digital- und Flexotechnologie, von der Rolle oder auf Bogen, können wir die Kundenbedürfnisse der Labelwelt innovativ und wirtschaftlich erfüllen.“

Erste Kundenmaschine mit FoilStar Cure für metallisierte IML-Lösungen

Neues IML Performance Package steigert Produktivität bei Etiketten-Herstellung

Bilder

Weitere Informationen


weisser_hilde

Hilde Weisser
Pressereferentin, Fachpresse Tel.: +49 (0)6222 82 67971
Fax.: +49 (0)6222 82 9967971

Weitere Informationen

Einfach Kontakt aufnehmen.

Ihr Dialog mit Heidelberg.

Ohr und Sprechblase in HDM-Farben

Wir freuen uns auf Sie!

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf: für weitere Informationen, ein individuelles Angebot und alles, was Sie rund um Heidelberg und unsere Produkte sonst noch interessiert.


Kontakt zu Heidelberg