Angebot anfordern

Heidelberg zeigt auf der drupa 2016 die nächste Stufe der automatisierten Druckmedienproduktion

09.12.2015

  • Prinect Digital Frontend sorgt für intelligente Integration von Offset- und Digitaldruck
  • Workflow für Sammelformen weiter automatisiert
  • Neuer Speed Estimator automatisiert Kostenkalkulation im MIS
  • Neues Prinect Portal integriert Online-Anwendungen
  • Neuer Prinect Web-Shop erleichtert Einstieg ins Online-Geschäft
  • Automatisierte Designerstellung und exakte Kostenkalkulation im Verpackungsworkflow
  • Automatische Papierdehnungskompensation für weniger Plattenverbrauch und kürzere Rüstzeiten

Seit der ersten Präsentation des Druck- und Medienworkflows Prinect vor über einer Dekade durch die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg), hat das Unternehmen das Workflowystem zur Basis einer praktisch vollständig automatisierten Druckproduktion weiterentwickelt. Viele Aspekte und Technologien aus der aktuellen Diskussion über die Digistalisierung der Prozesse lässt Prinect mit der smarten Integration von Schlüsselprozessen in Medienbetrieben im Hinblick auf die Drucksachenproduktion bereits heute zur Realität werden und bildet die Basis für den Smart Printshop, die Antwort der Druckereien auf die Frage nach Industrie 4.0.

Auf der drupa 2016, die vom 31. Mai bis zum 10. Juni in Düsseldorf stattfindet, wird Heidelberg die nächste Stufe der automatisiserten Druckmedienproduktion präsentieren. Mit der weiteren Digitalisierung von Prozessen in der gesamten Wertschöpfungskette von Mediendienstleistern verbessert Heidelberg die Kundenanbindung deutlich und treibt zugleich die Industrialisierung der Branche weiter kräftig voran.

Die Neuerungen betreffen im Wesentlichen die Integration von Offset- und Digitaldruck in einen Workflow, die weitere Automation aller Produktionsabläufe, die Integration der kaufmännischen Prozesse und die Einbindung von Druckauftraggebern in den Workflow.

„Die Digitalisierung von Schlüsselprozessen schreitet auch in der Printmedien-Industrie rasant voran. Mit dem Druck- und Medienworkflow Prinect ist Heidelberg in der Lage, diesen Prozess maßgeblich im Sinne eines erhöhten Kundennutzens zu gestalten“, sagt Stephan Plenz, Vorstand Equipment bei Heidelberg. „Mit smarter Integration bezeichnen wir dieVoraussetzung für den Smart Printshop und verstehen darunter sowohl die drastisch vereinfachte Kommunikation zwischen Mediendienstleistern und ihren Kunden als auch die deutlich erleichterte und profitablere Auftragsabwicklung.“

Neues Prinect Digital Frontend sorgt für intelligente Integration von Offset- und Digitaldruck
Automatisierte Auswahl des Produktionswegs auf der Basis von Auftragsdaten und Produktinformation
Verbesserter Ablauf verbindet Einzelaufträge aus dem Prinect Business Manager zu Produktionsaufträgen für Sammelformen
Speed Estimator automatisiert Kalkulationen im Prinect Business Manager
Neues Prinect Portal integriert die Prinect Online-Anwendungen
Neuer Prinect Web-Shop erleichtert Einstieg ins Onlinegeschäft
Automatisierte Erstellung struktureller Designs und exakte Infos für die Kalkulation für Verpackungen
Automatische Papierdehnungskompensation für weniger Plattenverbrauch und kürzere Rüstzeiten
Bild

Matthias Hartung, Media Relations

Matthias Hartung
Pressereferent, Media Relations Tel.: +49 (0)6222 82 67174
Fax.: +49 (0)6222 82 9967174

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.