Unser Service für Sie während der Pandemie.

Wie wir helfen können.

Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung des Virus:

Wie andere Unternehmen konzentrieren auch wir uns seit Ausbruch der Pandemie auf die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter: Wir haben unsere Print-Medien-Center und Trainingseinrichtungen für den öffentlichen Zugang geschlossen, Reisen auf ein Minimum eingeschränkt und unseren Mitarbeitern die Mittel zur Verfügung gestellt, die es ihnen seither ermöglichen, von zu Hause aus zu arbeiten. Besondere Schutzmaßnahmen haben wir für Mitarbeiter eingeführt, die durch ihre Arbeit in unseren Produktionsstätten vor Ort sein müssen.

Maßnahmen zur Fortsetzung der Serviceverfügbarkeit:

Zeitgleich sorgen wir dafür, unter den neuen Voraussetzungen unseren Kunden den benötigten Service zur Verfügung zu stellen. Folgende Fragen haben wir uns gestellt: Was kann unser Unternehmen tun, um unsere Kunden in dieser Krise zu unterstützen? Wie können wir sicherstellen, dass sie die Lieferungen und Dienstleistungen erhalten, die sie benötigen? Was können wir Kunden anbieten, deren Unternehmen geschlossen wurden - entweder, weil sie von den lokalen Behörden dazu aufgefordert wurden oder weil die Nachfrage nach Druckaufträgen eingebrochen ist?

Hier ist eine Auswahl verschiedener Initiativen, die wir ergriffen haben, um unseren Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu helfen*

*Disclaimer: Dies sind einzelne Beispiele. Die Unterstützung, die Heidelberg anbietet, kann von Land zu Land und von Fall zu Fall unterschiedlich sein, je nach den örtlichen Bestimmungen und der Verfügbarkeit von Ressourcen.

Mit dem PMI-Klima Bericht am Puls der Printmedien-Industrie

Verfolgen Sie in unseren interaktiven Grafiken die Entwicklung des Druckmarktes seit Beginn der COVID-19-Pandemie

Kolumbien: Inbetriebnahme einer neuen Maschine rechtzeitig zum 50-jährigen Jubiläum von Graficas Diamante

Wie Heidelberg Columbia die Herausforderungen von COVID-19 meisterte um eine Speedmaster XL 75 pünktlich zu liefern.

Italien: großartige Teamarbeit in Zeiten des Lockdowns

Trotz der schwierigen Rahmenbedingungen konnte nun die Installation bei Grafiche Mercurio SPA abgeschlossen werden.

China: "Remote Fitness Check" hilft chinesischem Kunden Kuai Li im Kampf gegen COVID 19

Um während der Krise alle Kundenbeziehungen aufrecht zu erhalten, wurde in China der kostenlose Remote Fitness Check eingeführt.

Russland: Produktionsrekord trotz schwieriger Zeiten

Seit Juni 2020 freut sich die Druckerei PROMIS in Nischni Nowgorod, der 400 km östlich von Moskau gelegenen fünftgrößten Stadt Russlands, über eine neue Falzklebemaschine Diana Smart 80 mit Diana Braille Modul.

Tschechische Republik und Slowakei: Gemeinsam durch die Krise

Vielen Dank an alle Kunden aus der Tschechischen Republik und der Slowakei und an alle Mitarbeiter von Heidelberg Tschechien und Heidelberg Slowakei!

Spanien: Workflow-Update während Corona bei Tomás Hermanos

„Wir sind heute sogar noch besser auf die Bewältigung dieser Krise vorbereitet“

Südostasien: kontinuierlicher technischer und anwendungs­technischer Support dank Remote Service

Auch in der Krise bietet Heidelberg Asien seinen Kunden volle Unterstützung dank der Heidelberg Cloud

Live aus unseren Print Media Center:

Remote Demonstrationen.

Während der aktuellen COVID-19-Situation bieten wir Kunden und Interessenten auf der ganzen Welt die Möglichkeit, sich für eine personalisierte Remote-Demo unserer Druck- und Weiterverarbeitungsmaschinen zu registrieren. Dieser Service ermöglicht es ihnen, unsere Maschinen hautnah zu erleben und mit unseren Experten bequem und sicher von zu Hause aus zu interagieren.

Hier ist ein Beispiel für eine Remote-Demo auf einer Multimatrix-Stanzmaschine.

Wenden Sie sich an Ihre regionale Heidelberg Niederlassung, wenn Sie an einer Demonstration interessiert sind.

Überall auf der Welt, stets an Ihrer Seite.

#We4You.

Sehen Sie, wie unsere Kollegen aus UK für ihre Kunden da sind.

Inspirierende Geschichten aus der ganzen Welt.

Wie unsere Kunden helfen.

Die COVID-19-Pandemie hat die Printmedien-Industrie bisher besonders stark in Mitleidenschaft gezogen.

Sie führte nicht nur in letzter Minute zur Verschiebung der drupa - dem wichtigsten Ereignis der Branche - sondern führte auch dazu, dass weltweit Tausende von Akzidenzdruckereien während des Lockdowns abrupt schließen mussten, da sie als nicht systemrelevant gelten. Zudem brachen schlichtweg die Aufträge im Werbedruck massiv weg. Hingegen sind Verpackungs- und Etikettendruckereien einer besonderen Belastung ausgesetzt: schwankenden Nachfrage und einem erheblichen Angebotsmangel bei Verbrauchsmaterialien, insbesondere bei Feuchtmitteln und allen auf Isopropylalkohol basierenden Chemikalien.

Einige unserer Kunden waren besonders kreativ bei der Suche nach Möglichkeiten, mit der Situation umzugehen: Hier sind Geschichten, die wir gesammelt haben.

Professionelle Maschinenwartung trotz Kontaktbeschränkungen

Kohlhammer Druckerei GmbH sichert Maschinenperformance durch die Krise dank spezieller Servicevereinbarung

Umstellung auf IPA-freie Produktion bei der Geiger-Notes AG

Wie Geiger Notes den durch die Pandemie verursachten Mangel an Isopropylalkohol auf dem Markt behebt

Time Printing, USA: Produktion von COVID-19 Hygienebeschilderungen mit der Versafire

„Um auch in schwierigen Zeiten wie diesen Wachstum sicherzustellen mussten wir über den Tellerrand und unser gewohntes Tagesgeschäft hinaus denken“

Wir gehen weiter. Mit Nachdruck. Und dem, was wir am besten können.

#PressingAhead

Wie können wir Ihnen helfen?

Wir freuen uns auf Ihre Mitteilung. Um auf Ihr Anliegen schnell reagieren zu können, benötigen wir einige Angaben. *Dieser Felder sind erforderlich.