Jump to Navigation

Prinect Inspection Control

21.10.2014


Höchste Qualität erfordert genaueste Kontrolle. Schon kleinste Druckfehler können erhebliche Kosten verursachen und dem Image der Druckerei schaden. Vor allem der Verpackungsdruck für Pharma- und Markenartikel, der Etikettendruck und der Druck von Sicherheitsdokumenten erfordern eine stabile und sichere Produktion auf höchstem Qualitätsniveau.

Das Inline-Bogeninspektionssystem Prinect Inspection Control meistert diese Aufgabe: Ein hochauflösendes Zweikamerasystem, eingebaut im Lackierwerk, inspiziert jeden einzelnen Bogen und vergleicht diesen permanent mit einem digitalen Referenzbogen. Druck- und Materialfehler können so frühzeitig erkannt und im Auslegerstapel markiert werden. Damit wird nicht nur jeder einzelne Bogen zu 100 Prozent überprüft, sondern durch die Frühwarnfunktion auch noch erheblich Makulatur eingespart.
Das Inline-Bogeninspektionssystem Prinect Inspection Control
Druckereien aus aller Welt, die eine Speedmaster XL 105 mit Prinect Inspection Control in Betrieb haben, sind daher voll des Lobes.

Der in Waldkirch ansässige Spezialist für die Herstellung von Verpackungen für die Pharmaindustrie, August Faller KG, hat seit Ende 2007 eine XL 105 mit Prinect Inspection Control im Einsatz. Die Firma bezeichnet den Kauf der Maschine als eine der besten Investitionen der vergangenen Jahre. "Die sichere Entdeckung von Fehlern vor Druckbeginn und während des Fortdrucks war eines der Hauptentscheidungs-Kriterien für die Speedmaster XL 105. Durch die frühzeitige Fehlererkennung auch während des Fortdrucks konnte der Materialausschuss deutlich reduziert werden, Nacharbeitskosten bewegen sich gegen Null. Liefertreue und Produktqualität steigen insgesamt durch die hohe Text- und Produktionssicherheit und spezielle Kundenanforderungen hinsichtlich hundertprozentiger Qualität können auf dieser Maschine produziert werden" bringt Peter Ganter, Produktionsleiter Druck, die Vorteile auf den Punkt. Faller möchte daher seine zukünftigen Maschinen nur noch mit Prinect Inspection Control ausstatten und alte Maschine nachrüsten.

Selbst Kunden aus Japan, wo die höchsten Anforderungen gelten, sind begeistert. Der japanische Drucker Kinyosha Printing mit Sitz in Tokio konnte nicht nur die Fehlerquote um 50% reduzieren, sondern auch den Qualitätsaufwand der Drucker deutlich senken und die Produktivität der Maschine um unglaubliche 30 Prozent erhöhen.

Auch die amerikanischen Verpackungsdrucker Nosco mit Werken in Illinois und Texas und Carded Graphics in Staunton, Virginia, sind stolz auf Produktivitäts- und Qualitätssteigerung. So berichtet Nosco, dass seit der Einführung von Prinect Inspection Control der Materialzuschuss um 2,1% reduziert und der potentielle Nachdruck einer Auflage von 300.000 Bogen verhindert werden konnte.

Prinect Inspection Control ist in vielen Länder weltweit im Einsatz. Der Bedarf ist stark steigend. Nicht zuletzt, weil immer mehr Print-Buyer 100%-Kontrolle fordern, stellt es ein wichtiges Glied der Heidelberger Verpackungslösung dar.

Back to top

 Druckversion

 
Prinect Themen


Farbe und Qualität

2010 InterTech Technology Awards

Prinect Inspection Control gewinnt InterTech Technology Award 2010

© Heidelberger Druckmaschinen AG 

   Deutsch|English